Lebensversicherung… und dann?

Sie ist eines der beliebtesten Anlage- und Sparprodukte der Deutschen und gewissermaßen DER Klassiker: die Lebensversicherung. Genauer gesagt, die Kapitallebensversicherung. Das Konzept der Lebensversicherung gibt es hierzulande schon seit beinahe 200 Jahren. So wundert es nicht, dass über 20 Millionen Deutsche eine Lebensversicherung abgeschlossen haben. Doch was passiert eigentlich, wenn die Lebensversicherung fällig wird und der Versicherte seine Ablaufleistung erhält? Was fange ich mit dem Geld an?

Träume oder Wirklichkeit?

Diese Frage begegnet uns im Leben immer wieder. Etwa auch bei einem zuteilungsreifen Bausparvertrag oder einem größeren Erbe. Zum einen lassen sich mit dem Geld lange gehegte Wünsche und Träume erfüllen: Eine Weltreise (wenn auch derzeit schwer möglich), eine Harley-Davidson, eine Stiftung, ein eigenes Restaurant oder womöglich etwas vollkommen anderes. Doch nicht jeder hat das Bedürfnis den Geldsegen unmittelbar wieder auszugeben. Denn klar ist: Geld ist endlich.

Zurechtfinden im Finanz-Dschungel

Auf dem Girokonto und auf dem Sparbuch sind größere Geldbeträge in Zeiten von Null- und sogar Negativzinsen schlecht aufgehoben. Deswegen entschließen sich viele Menschen dazu, ihr Geld oder zumindest Teile davon gewinnbringend zu investieren. Leichter gesagt als getan. Denn die Welt der Geldanlage ist vielschichtig, komplex und oft nicht leicht zu verstehen. Und wer sich nicht auskennt in der Welt von Aktien, Anleihen, Futures, Optionen, ETFs oder gar Kryptowährungen kann sich schnell hilflos fühlen. Die erste Frage, die sich stellt, ist: Welche Anlagemöglichkeiten haben ich überhaupt und wie unterscheiden sich diese voneinander?

Wir möchten allen, die aktuell auf der Suche nach der für sie passenden Form der Geldanlage sind, eine kleine Unterstützung an die Hand geben. In unserem Kurzüberblick haben wir einige der gängigsten Anlageformen mit ihren Nach- und Vorteilen aufgeführt. Der nachfolgende Überblick erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist lediglich als grobe Übersicht gedacht.

Die Klassiker

 

Kapitallebensversicherung: Sie erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit, obwohl sie regelmäßig in der Kritik steht. Auszahlung der Ablaufleistung nach Vertragsende.
Stärken: Keine Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals (bei einer Beitragsgarantie).
Schwächen: Vergleichsweise geringe Renditen durch den sinkenden Garantiezins, sinkende laufende Verzinsung und ein schwieriges Anlageumfeld für Lebensversicherer; z.T. hohe Kosten.

 

Immobilie: Entweder als Renditeobjekt für wiederkehrende Einkünfte aus Mieterträgen, als Eigenheim oder zum Weiterverkauf.
Stärken: Regelmäßiges Abzahlen (vergleichbar zu Sparraten), Sachwert mit praktischem Nutzen, relevante Renditechancen; bei Bau individualisierbar; geringes Risiko
Schwächen: Unflexible Anlageform; extreme Kapitalbindung; hohe Zusatzkosten (Steuer, Makler, Notar, usw.)

 

Tagesgeld: Erwirtschaftet Rendite über Zinsgeschäft. 
Stärken: Extrem flexibel; regelmäßige Sparraten möglich; bereits mit kleinen Beträgen; geringes Risiko
Schwächen: Geringe Renditen durch Zinsniveau

Möglichkeiten am Kapitalmarkt

 
ETFs: Bilden Indizes wie den DAX, den S&P 500 oder den MSCI World und die in ihnen enthaltenen Werte ab.
Stärken: Breite Investitionen über Weltmärkte, Sektoren oder Regionen möglich; gute Renditechancen; geringe Kosten; an Börsen handelbar und somit flexibel; regelmäßig besparbar
Schwächen: Keine Gestaltungs- oder Steuerungsmöglichkeiten; starre Abbildung eines Index; Verlustrisiko des eingesetzten Kapitals

 

Fonds: Setzen sich aus einzelnen Werten, auch unterschiedlicher Assetklassen zusammen. Beispielsweise Aktien und Anleihen.
Stärken: Breite Investitionen über Weltmärkte, Sektoren oder Regionen möglich; Mischfonds mit verschiedenen Assetklassen; gute Renditechancen; Aktive Risikosteuerung durch Manager; an Börsen handelbar und somit flexibel; regelmäßig besparbar
Schwächen: Keine Gestaltungsmöglichkeiten für Anleger; Verlustrisiko des eingesetzten Kapitals; höhere Kosten

 

Finanzberatung: Finanzanlagenvermittler oder Honorarberater empfehlen ihren Kunden bestimmte Anlageprodukte.
Stärken: Persönlicher Ansprechpartner; große Auswahl und Gestaltungsmöglichkeiten für den Anleger; gute Renditechancen; regelmäßiges Sparen möglich;
Schwächen: Höhere Kosten; Verlustrisiko des eingesetzten Kapitals; geringere Flexibilität für den Anleger

 

Online Vermögensverwaltung (bspw. Solidvest): Agiert als Bevollmächtigter des Kunden. Legt Geld gemäß gemeinsam definierter Strategie an.
Stärken: Gute Renditechancen; breit gestreute Investition des Portfolios; Aktive Risikosteuerung durch Experten der DJE Kapital AG; Gestaltungsmöglichkeiten über Themengewichtung; regelmäßig besparbar; flexibel kündbar; Kundenservice per Mail o. Telefon
Schwächen: Verlustrisiko des eingesetzten Kapitals; Höhere Kosten

 

Hinweis: Natürlich variieren innerhalb der hier genannten Kategorien auch die Stärken und Schwächen. Diese Auflistung ist deshalb nicht vollständig oder abschließend.

Was passt zu mir?

Welche Anlageform die Richtige ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Es gibt passende und weniger passende Anlageformen. Letztlich ist die richtige Wahl immer stark vom Anleger, seinen Kenntnissen und Bedürfnissen abhängig. Manche Anleger möchten Ihr Depot lieber selbst verwalten, während andere Ihr Vermögen lieber in die vertrauensvollen Hände von Experten geben. Für letztere Gruppe ist Solidvest als Online Vermögensverwaltung der DJE Kapital AG eine interessante Option. Mehr Informationen zu Solidvest finden Sie hier:https://email.solidvest.de/der-andere-robo-advisor. 

Michael-Philip Müller

Der Autor

Michael-Philip Müller

Herr Müller stellt die Verbindung zwischen der klassischen und der digitalen Vermögensverwaltung her und ist unter anderem für das Product Development bei Solidvest verantwortlich. 2011 begann er seine Karriere bei der BayernLB im Bereich der Unternehmensfinanzierung. Seit 2013 ist Herr Müller bei der DJE Kapital AG in der Prozessoptimierung und im Projektmanagement der Vermögensverwaltung tätig.

Nichts mehr verpassen. Abonnieren Sie jetzt unseren Monatlichen Newsletter!

Bei Solidvest handelt es sich um eine standardisierte Vermögensverwaltung. Der Vermögensverwalter, die DJE Kapital AG, trifft im Rahmen der mit dem Kunden vereinbarten Anlagerichtlinien sämtliche Anlageentscheidungen nach eigenem Ermessen und ohne vorherige Einholung von Weisungen. Alle veröffentlichten Angaben dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Diese E-Mail stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch eine Einladung zur Zeichnung oder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen berücksichtigen weder die steuerlichen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen noch stellen diese eine Steuerberatung dar. Ehe Sie Anlageentscheidungen treffen, sollten Sie sich persönlich von einem Fachmann beraten lassen, da die in diesem Dokument enthaltenen Informationen keine sorgfältige Beratung ersetzen. Weiter eignet sich Solidvest nicht für Sie, wenn Sie einen kurzfristigen Anlagehorizont haben, eine sichere Anlage und sichere Erträge suchen und keine erhöhten Wertschwankungen akzeptieren. Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise.

 

FAQ | Datenschutzerklärung

DJE Kapital AG | Pullach | Amtsgericht München | HRB 128888 | St.-Nr. 143/100/31268 | USt-IdNr. DE129331013

Vorstand: Dr. Jens Ehrhardt (Vors.), Dr. Jan Ehrhardt (stv. Vors.), Dr. Ulrich Kaffarnik, Peter Schmitz, Thorsten Schrieber | Aufsichtsrat: Dr. Ralf Bethke (Vors.)