Vertriebspartner-Interview: 'Das Kundenerlebnis bei Solidvest ist ein anderes'

Die Altersvorsorge steht vor großen Herausforderungen – zu den Gründen zählen Inflation, das anhaltende Niedrigzinsumfeld sowie sich ändernde Ansprüche von Anlegern angesichts der fortschreitenden Digitalisierung. Solidvest, die Online-Vermögensverwaltung der DJE Kapital AG, bietet Maklern eine digitale Lösung, die sich optimal in das bereits bestehende Angebot integrieren lässt – sowohl online als auch im Rahmen der persönlichen Beratung.

In unserem Interview stellen wir Sven Hagel, Geschäftsführer der H+W Financial Solutions Group einige Fragen zur Erfahrung mit Solidvest in der Vermittlung an Kunden.

Solidvest: Herr Hagel, Kannten Sie bereits DJE Kapital und warum haben Sie sich für eine Zusammenarbeit mit Solidvest entschieden?

 

Sven Hagel: Das Haus DJE Kapital ist mir bereits seit Anfang der 90ziger Jahren bekannt. Damals arbeitete ich als Bankkaufmann in der Vermögensberatung und konnte mich voll und ganz mit dem vermögensverwaltenden Fonds FMM (übrigens: der erste vermögensverwaltende Fonds Deutschlands und geht zurück auf das Jahr 1987) identifizieren. Seit dieser Zeit nutze ich bereits Investmentanlagen und Research-Berichte aus dem Hause DJE Kapital AG. Um unser Produktangebot zu komplettieren, habe ich mich regelmäßig nach einer „reinen Aktienvermögensverwaltung“ für unsere Kunden umgesehen. In der Regel lagen allerdings die Einstiegssummen im sechsstelligen Bereich, was die Kundenzielgruppe stark einschränkte.

Anfangs beobachtete ich die Markteinführung von Solidvest und nahm das Produkt aktiv in den Vertrieb auf. Es sprachen mehrere Gründe für eine Zusammenarbeit mit Solidvest/DJE Kapital. Neben Einzelfonds passt Solidvest als reine Aktienvermögensverwaltung oftmals mit ins Kundenportfolio. Des Weiteren ermöglicht das Angebot eine gewisse Abgrenzung von Mitbewerbern wie Banken, Investmentfondsvermittlern und Internetanbietern. Die Umsetzung funktioniert reibungslos, aufgrund der einfachen Depoteröffnung. Außerdem bietet mir DJE Kapital eine umfassende Marketingunterstützung, welche sehr hilfreich im Kundengespräch ist.

 

Sie nutzen nun das Angebot von Solidvest, wie wird es bisher von Ihren Kunden angenommen?

 

Sven Hagel: Die Dienstleistung kommt sehr gut an. Sie schließt eine Lücke zwischen Versicherungsprodukten, Einzelfondsvermittlung, Fondsvermögensverwaltung und einer reinen Aktienanlage. Die Herausforderung ist, dem Kunden den Unterschied zwischen Fonds und einer Aktienvermögensverwaltung zu verdeutlichen. Der Hauptunterschied besteht darin, dass eine Aktienvermögensverwaltung deutlich gezielter auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten ist. Hier wird beispielsweise berücksichtigt, dass sich Präferenzen über den Zeitablauf durchaus ändern können. Bei einem Fonds hingegen sind Anlagestrategie und Ausrichtung meist festgelegt. Überhaupt ist das Kundenerlebnis bei Solidvest ein anderes. Anleger erhalten über eine App jederzeit Einblick in Ihr persönliches Depot und finden eine Übersicht aller enthaltenen Wertpapiere.

 

Für welche Kunden ist Solidvest interessant?

 

Sven Hagel: Grundsätzlich bietet es sich für alle Kunden an. Das ist eben der Vorteil einer Vermögensverwaltung. Solidvest richtet sich erstmal an alle und wird anhand einer Onboarding-Strecke auf die Bedürfnisse des einzelnen Kunden angepasst. Die DJE Kapital AG verwaltet anschließend das Vermögen anhand der Vorgaben des Anlegers. Die Mindestanlagesumme beträgt 10.000 EUR und kann in Verbindung mit einem Sparplan abgeschlossen werden. Auch für Kunden, deren Ablaufleistung aus einer Lebens- oder Rentenversicherung fällig wird und die eine neue Anlagemöglichkeit in Zeiten von Negativzinsen suchen, ist Solidvest einen Blick wert.

 

Seit dem Corona-Lockdown haben viele Anleger die Aktie wieder für sich entdeckt. Erfahren Sie eine ähnliche Nachfrage nach Kapitalmarktdienstleistungen?

 

Sven Hagel: Die Nachfrage nach Lösungen für die Altersvorsorge und rentable Kapitalanlage ist deutlich gestiegen. Es liegt jedoch weniger am Boom von Neo-Brokern, sondern an mangelnden Alternativen. Lebensversicherungen mit Garantien sind nicht mehr rentabel und der Sparer wird zunehmend mit Negativzinsen konfrontiert. Meine Erfahrung ist, dass die meisten Kunden immer noch zu wenig Kenntnisse in Aktienanlagen haben. Eine Dienstleistung wie Solidvest kann hier Abhilfe schaffen, da der Kunde nicht selbst aktiv wird sondern das professionelle Management von einem der erfolgreichsten deutschen Vermögensverwalter übernommen wird.

 

Wie konkret funktioniert die Kundenbetreuung im hybriden Modell mit Solidvest?

 

Sven Hagel: Bisher sehr gut. Sobald sich ein Kunde über meine Partner-Seite bei Solidvest registriert, ist er mir offiziell zugeschlüsselt und ich kann in meinem Vermittler-Portal jederzeit den Status meines vermittelten Kunden verfolgen. Im nächsten Schritt erhält der Interessent eine Aktivierungsmail. Nach Bestätigung erscheint direkt die Fragenstrecke zur Eröffnung. Ich begleitete hier den Prozess und gebe Hilfestellung, sollte etwas unklar sein. Von nun an kann ich den Status jederzeit in meinem Kundenportal verfolgen. Im nächsten Schritt erhält der Interessent eine Aktivierungsmail. Nach Bestätigung erscheint direkt die Fragestrecke zur Eröffnung. Ich begleitete den Prozess als Ansprechpartner und gebe Hilfestellung, sollte etwas unklar sein.

Um den Kundenwerdungsprozess abzuschließen muss noch ein Postident-Verfahren durchlaufen werden. Es kann zwischen Identifizierung in der Postfiliale oder per Video-Chat gewählt werden. Ich präferiere den Video-Chat, da es deutlich schneller geht. Der gesamte Prozess dauert ca. 30 Minuten. Jedoch empfiehlt es sich, die Onlineeröffnungsstrecke vorher einmal selbst zu testen – sprich ein eigenes (Demo-)Depot für sich zu eröffnen. Zumindest war es bei mir so und ich bin sehr zufrieden bisher.

Die Betreuung endet selbstverständlich nicht bei Vertragsabschluss. Denn auch danach fungiere ich weiter als Ansprechpartner rund um Solidvest. Hat der Kunde zugestimmt, dass ich Einblick in sein Depot erhalte, kann ich ebenfalls gezielt Fragen dazu beantworten.

 

Welche Tipps haben Sie für Vermittler?

 

Sven Hagel: Aus meiner praktischen Erfahrung mit Solidvest kann ich nur positiv berichten. Wobei mir die Kundenmeinungen am wichtigsten sind, denn letzten Endes geht es um den Kunden und die Erfüllung seine Ziele und Erwartungen. Bis dato habe ich keinen unzufriedenen Kunden und hoffe, dass das so bleibt. Ebenso wichtig ist mir, dass unsere rund 30 H+W-Kolleginnen und Kollegen mit Solidvest zufrieden sind. Auch von diesen wurde mir ausschließlich positiv berichtet und deren Kundenzufriedenheit ist ebenso hoch. Somit kann ich den Leserinnen und Lesern gerne den Tipp geben: Nutzen Sie selbst die Aktienvermögensverwaltung für sich und bauen Solidvest nach und nach in Ihr Geschäftsmodell mit ein – es lohnt sich!

 

Das Interview wurde geführt von Robert Gebert.

Zum Web Seminar anmelden

Robert Gebert

Der Autor

Robert Gebert

Herr Gebert ist verantwortlich für die Weiterentwicklung des Produktangebotes, den Ausbau von B2B-Kooperationen, sowie weiteren Vermarktungsaktivitäten. Bevor er zu Solidvest wechselte, war er seit 2011 als Sales Manager und Produktspezialist für ETFs bei BlackRock tätig. Seine Karriere begann Gebert 2008 als Index Portfolio Manager bei Barclays Global Investors. Zuvor studierte er Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finance & Information an der Universität Augsburg.

Nichts mehr verpassen. Abonnieren Sie jetzt unseren Monatlichen Newsletter!

Bei Solidvest handelt es sich um eine standardisierte Vermögensverwaltung. Der Vermögensverwalter, die DJE Kapital AG, trifft im Rahmen der mit dem Kunden vereinbarten Anlagerichtlinien sämtliche Anlageentscheidungen nach eigenem Ermessen und ohne vorherige Einholung von Weisungen. Alle veröffentlichten Angaben dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Diese E-Mail stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch eine Einladung zur Zeichnung oder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen berücksichtigen weder die steuerlichen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen noch stellen diese eine Steuerberatung dar. Ehe Sie Anlageentscheidungen treffen, sollten Sie sich persönlich von einem Fachmann beraten lassen, da die in diesem Dokument enthaltenen Informationen keine sorgfältige Beratung ersetzen. Weiter eignet sich Solidvest nicht für Sie, wenn Sie einen kurzfristigen Anlagehorizont haben, eine sichere Anlage und sichere Erträge suchen und keine erhöhten Wertschwankungen akzeptieren. Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise.

 

FAQ | Datenschutzerklärung

DJE Kapital AG | Pullach | Amtsgericht München | HRB 128888 | St.-Nr. 143/100/31268 | USt-IdNr. DE129331013

Vorstand: Dr. Jens Ehrhardt (Vors.), Dr. Jan Ehrhardt (stv. Vors.), Dr. Ulrich Kaffarnik, Peter Schmitz, Thorsten Schrieber | Aufsichtsrat: Dr. Ralf Bethke (Vors.)