Vermögensverwaltung: Was ist das eigentlich?

Stellen Sie sich vor, Sie sind auf hoher See. Auf einem Segelschiff. Sie befinden sich dort, weil sie unbedingt von Punkt A nach Punkt B reisen möchten. Ein anderer Weg ist zu zeitaufwendig und würde sich für Sie nicht rentieren. Ihr Problem ist allerdings: Sie können nicht segeln. 

Denn ein Schiff zu manövrieren, die Navigation zu beherrschen, die Winde und Wetterlage lesen zu können, ist eine Aufgabe für Profis: einen ausgebildeten, erfahrenen Skipper und seine Crew. Wenn es gefährlich wird, wissen sie, was zu tun ist. Sie erkennen Risiken frühzeitig. Und bringen Sie sicher von A nach B.

Im Auftrag des Kunden

Diese zugegebenermaßen vereinfachte Metapher verdeutlicht das grundsätzliche Prinzip der Vermögensverwaltung: Der Vermögensverwalter übernimmt eine elementare Aufgabe im Namen des Kunden, nämlich die Betreuung seines finanziellen Vermögens – zumindest in Teilen. Und zwar um ein Ziel zu erreichen, das sich der Kunde gesteckt hat. Dazu setzt der Vermögensverwalter seine Fähigkeiten und Expertise nach bestem Wissen und Gewissen ein. Er analysiert die Aktienmärkte, bewertet potenzielle Anlageziele und trifft letztlich auch die Anlageentscheidung für den Kunden.

Strenge Vorgaben

Das alles tut er in einem zuvor gesteckten Rahmen, den der Kunde festlegt. Dieser hängt von der Risikoneigung des Kunden, der Erfahrung mit bestimmten Anlageklassen, den finanziellen Möglichkeiten und vielem mehr ab. Der Vermögensverwalter ist sogar gesetzlich dazu verpflichtet, diese Informationen einzuholen und in seinen Anlageentscheidungen zu berücksichtigen. Damit soll sichergestellt werden, dass Kunden die Dienstleistung verstehen, die sie in Anspruch nehmen und die Arbeit des Vermögensverwalters auf die Ziele und Bedürfnisse des Kunden ausgerichtet ist. Die Einhaltung dieser Vorgaben unterliegt mehreren strengen Prüfmechanismen. Zum einen durch die hauseigene Compliance-Abteilung, zum anderen extern durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Theorie zur Praxis

Doch wie funktioniert Vermögensverwaltung konkret? Um die Dienstleistung eines Vermögensverwalters in Anspruch zu nehmen, benötigt der Kunde ein Depot. Auf diesem hinterlegt er Summe X, die er in die Hände des Verwalters geben möchte. Jetzt muss er dem Vermögensverwalter eine Vollmacht erteilen, damit dieser auf das Depot zugreifen und Käufe sowie Verkäufe über das Depot vornehmen kann. Auf Basis der vorherigen Absprachen mit dem Kunden und daraus abgeleiteten Strategie stellt der Vermögensverwalter jetzt das Portfolio für den Kunden zusammen.

Risiken abwenden, Potenziale nutzen

Ist das Portfolio erstellt, bleibt der Vermögensverwalter aber natürlich nicht untätig. Denn sein Auftrag ist es, das Kundenvermögen über einen längeren Zeitraum hinweg zu managen. Und zwar so, dass es sich für den Kunden möglichst vorteilhaft entwickelt. Immer unter Berücksichtigung der persönlichen Vorgaben des Kunden. Dafür sucht der Vermögensverwalter nach vielversprechenden neuen Investitionen für das Kundenportfolio. Außerdem prüft der Vermögensverwalter laufend, ob die aktuellen Investitionen rentabel sind oder angepasst werden müssen.

Vorsprung durch Wissen

Zudem überwacht er gleichzeitig die globalen Märkte und Risiken, um potenzielle Gefahren für aktuelle Investitionen und das Vermögen des Kunden früh zu erkennen und abzuwenden. Oder die Auswirkungen unvorhersehbarer Ereignisse, wie beispielsweise der Corona-Pandemie, möglichst gut abzufedern. Große Vermögensverwalter wie die DJE Kapital AG unterhalten dazu eigene Research-Abteilungen. Hier arbeiten Volkswirte, Betriebswirte, Mathematiker und Statistik-Experten mit fundierten Daten aus der ganzen Welt. Das Besondere: Die Experten der DJE-Kapital AG sammeln viele Informationen durch hunderte, persönliche Gespräche mit Unternehmen aus erster Hand. „Wir wissen mehr, weil wir Wissen selbst erarbeiten“, definiert Unternehmensgründer Dr. Jens Ehrhardt die Essenz dieses Ansatzes.

Eine neue Freiheit für Anleger

Aber ist Vermögensverwaltung nur etwas für diejenigen, die schon vermögend sind? Keinesfalls. Denn durch die zunehmenden technologischen Möglichkeiten hat die Dienstleistung Vermögensverwaltung eine neue Barrierefreiheit gewonnen. Viele manuelle Prozesse sind längst digitalisiert. Vom Onboarding des Kunden, über regulatorische Prüfmaßnahmen bis hin zur Risikosteuerung des Portfolios. Solidvest, die Online-Vermögensverwaltung der DJE Kapital AG, nutzt diese Möglichkeiten, um Anlegern einen professionellen Vermögensaufbau und eine langfristige Wertentwicklung zu ermöglichen.

Sebastian Hasenack

Der Autor

Sebastian Hasenack

Herr Hasenack ist studierter Diplom-Ökonom und beschäftigt sich seit 2015 mit digitaler Geldanlage. Er ist Mitgründer der ersten digitalen Vermögensverwaltung aus Luxemburg. Als verantwortlicher Geschäftsführer konnte er B2C sowie B2B-Modelle eines FinTechs begleiten. Vor der online Variante arbeitete Herr Hasenack im Portfolio- und Fondsmanagement einer klassischen Vermögensverwaltung. Bei Solidvest ist Herr Hasenack als Leiter verantwortlich für Vertrieb und innovative Kooperationsmodelle.

Nichts mehr verpassen. Abonnieren Sie jetzt unseren Monatlichen Newsletter!

Ebenfalls Interessant für Sie

Bei Solidvest handelt es sich um eine standardisierte Vermögensverwaltung. Der Vermögensverwalter, die DJE Kapital AG, trifft im Rahmen der mit dem Kunden vereinbarten Anlagerichtlinien sämtliche Anlageentscheidungen nach eigenem Ermessen und ohne vorherige Einholung von Weisungen. Alle veröffentlichten Angaben dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Diese E-Mail stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch eine Einladung zur Zeichnung oder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen berücksichtigen weder die steuerlichen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen noch stellen diese eine Steuerberatung dar. Ehe Sie Anlageentscheidungen treffen, sollten Sie sich persönlich von einem Fachmann beraten lassen, da die in diesem Dokument enthaltenen Informationen keine sorgfältige Beratung ersetzen. Weiter eignet sich Solidvest nicht für Sie, wenn Sie einen kurzfristigen Anlagehorizont haben, eine sichere Anlage und sichere Erträge suchen und keine erhöhten Wertschwankungen akzeptieren. Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise.

 

FAQ | Datenschutzerklärung

DJE Kapital AG | Pullach | Amtsgericht München | HRB 128888 | St.-Nr. 143/100/31268 | USt-IdNr. DE129331013

Vorstand: Dr. Jens Ehrhardt (Vors.), Dr. Jan Ehrhardt (stv. Vors.), Dr. Ulrich Kaffarnik, Peter Schmitz, Thorsten Schrieber | Aufsichtsrat: Dr. Ralf Bethke (Vors.)