Weckruf: 3 Gründe, warum junge Menschen jetzt Aktien kaufen sollten

Die Corona-Krise ist einschneidend. Auch für die Generationen Y und Z. Bislang in sorglosen Zeiten aufgewachsen , machen sich viele junge Menschen aktuell Gedanken um die eigenen Finanzen. Der Zeitpunkt ist günstig – und an Aktien führt kein Weg vorbei. Wir erklären warum.

Besonders Berufsanfänger hadern oft mit der finanziellen Vorsorge. „Die Rente ist doch noch weit weg“ oder „ich muss erstmal viel verdienen“ lauten die Begründungen. So kommt es, dass nur eine Minderheit regelmäßig fürs Alter spart. Das zeigen zahlreiche Studien, wie beispielsweise eine Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank aus dem Jahr 2019. Demnach legt ein Viertel der unter 30-Jährigen kein Geld für die Altersvorsorge zurück.1

Alle Wege führen nach Rom – wirklich?

Wer bereits vorsorgt, setzt zudem häufig auf Anlage- und Sparformen, die kaum Rendite bringen. Laut Postbank-Studie parkt fast die Hälfte der 16- bis 29-Jährigen ihr Geld auf dem Girokonto oder einem klassischen Sparkonto.  Durch das derzeitige Zinsumfeld beläuft sich die Rendite aber auf kaum mehr als einen Inflationsausgleich. So vertun die Jungsparer trotz guter Absichten Chancen am Kapitalmarkt. Gerade jetzt.

3 Gründe, jetzt Geld anzulegen:

  1. Aktien bergen langfristig die größten Ertragschancen

  2. Junge Anleger haben einen langen Anlagehorizont

  3. Jetzt ist ein günstiger Einstiegspunkt – trotz oder genau wegen der Krise

 

  1. Aktien bergen langfristig die größten Ertragschancen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Vorsorge. Doch keine Anlageform bringt so viel Gewinnwachstum wie Aktien. Das belegt auch ein historischer Rückblick auf die Entwicklung von Aktienkursen über die vergangenen Jahrzehnte. Trotz wirtschaftlicher, politischer oder gesellschaftlicher Krisen: Langfristig sind die Kurse an den Börsen immer gestiegen.2 Wichtig ist, dass jeder Anleger eine für seine individuelle Situation passende Anlagestrategie findet. Denn so erfolgsversprechend Aktien auch sind, sie haben auch gewisse Risiken. Daher kann eine Kombination, zum Beispiel aus Investments in Aktien und Anleihen, sinnvoll sein, um eine solide Summe fürs Alter anzusparen. 

  1. Junge Anleger = langer Anlagehorizont

Je jünger Geldanlage-Einsteiger sind, desto größer ist ein entscheidender Vorteil: der Anlagehorizont. Denn je länger sich die Investitionen, zum Beispiel in Aktien, vermehren können, desto höher ist die mögliche Rendite. Hier kommt der Zinseszinseffekt zur Wirkung: „Man lässt das Geld für sich arbeiten."

Außerdem können kurzfristig negative Marktschwankungen aus volatilen Zeiten anschließend wieder ausgeglichen und langfristig im Idealfall sogar übertroffen werden. Genau wie die Kurseinbrüche durch die Corona-Krise – auch diese Phase wird vorübergehen.

  1. Jetzt günstiger Einstiegszeitpunkt

Spätestens die Auswirkungen der aktuellen Krise führen jedem vor Augen, dass ein finanzielles Polster wichtig sein kann. Natürlich ist es nicht ratsam in einer schwierigen Marktphase unüberlegt Aktien zu kaufen – oder zu verkaufen. Doch das gilt eher für Menschen mit kurzfristigen Investments, die ihr Geld zeitnah wieder abschöpfen möchten. Doch für junge Anleger mit langfristigen Anlageabsichten ist jetzt ein – im wahrsten Sinne des Wortes – „günstiger“ Zeitpunkt, um an den Märkten einzusteigen. Denn viele Kurse sind durch die Krise gesunken und die Preise für Aktien dementsprechend gerade niedrig.

Einstieg einfach und schnell über Online-Vermögensverwaltung

Mit Solidvest bietet die DJE Kapital AG einfach und schnell einen digitalen Zugang zur Vermögensverwaltung. Passend zu den Bedürfnissen der Digital Natives aus den Generationen X und Y. Ein digitales, mobil verfügbares Portfolio in den Händen erfahrener Experten. Denn Solidvest profitiert von der langjährigen und breiten Marktexpertise der DJE-Analysten. Das gemeinsame Ziel für den Anleger: Langfristig eine Wertentwicklung durch Direktinvestments in Aktien und Anleihen zu erzielen. Der Investmentprozess ist geprägt von der DJE-hauseigenen FMM-Methode und dem aktiven Risikomanagement mithilfe von Rebalancing.

Mehr gute Gründe für Solidvest gibt es hier:

https://www.solidvest.de/ueberblick

Quellen:

(1) https://www.postbank.de/postbank/pr_presseinformation_2019_10_29_geldanlage_ertraege_masslos_ueberschaetzt.html
(2)

https://www.credit-suisse.com/media/assets/corporate/docs/about-us/research/publications/credit-suisse-global-investment-returns-yearbook-2020-summary-edition.pdf

 

Michael-Philip Müller

Der Autor

Michael-Philip Müller

Herr Müller stellt die Verbindung zwischen der klassischen und der digitalen Vermögensverwaltung her und ist unter anderem für das Product Development bei Solidvest verantwortlich. 2011 begann er seine Karriere bei der BayernLB im Bereich der Unternehmensfinanzierung. Seit 2013 ist Herr Müller bei der DJE Kapital AG in der Prozessoptimierung und im Projektmanagement der Vermögensverwaltung tätig.

Nichts mehr verpassen. Abonnieren Sie jetzt unseren Monatlichen Newsletter!

Ebenfalls Interessant für Sie

Bei Solidvest handelt es sich um eine standardisierte Vermögensverwaltung. Der Vermögensverwalter, die DJE Kapital AG, trifft im Rahmen der mit dem Kunden vereinbarten Anlagerichtlinien sämtliche Anlageentscheidungen nach eigenem Ermessen und ohne vorherige Einholung von Weisungen. Alle veröffentlichten Angaben dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Diese E-Mail stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch eine Einladung zur Zeichnung oder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen berücksichtigen weder die steuerlichen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen noch stellen diese eine Steuerberatung dar. Ehe Sie Anlageentscheidungen treffen, sollten Sie sich persönlich von einem Fachmann beraten lassen, da die in diesem Dokument enthaltenen Informationen keine sorgfältige Beratung ersetzen. Weiter eignet sich Solidvest nicht für Sie, wenn Sie einen kurzfristigen Anlagehorizont haben, eine sichere Anlage und sichere Erträge suchen und keine erhöhten Wertschwankungen akzeptieren. Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise.

 

FAQ | Datenschutzerklärung

DJE Kapital AG | Pullach | Amtsgericht München | HRB 128888 | St.-Nr. 143/100/31268 | USt-IdNr. DE129331013

Vorstand: Dr. Jens Ehrhardt (Vors.), Dr. Jan Ehrhardt (stv. Vors.), Dr. Ulrich Kaffarnik, Peter Schmitz, Thorsten Schrieber | Aufsichtsrat: Dr. Ralf Bethke (Vors.)